+43 660 8 324 322 w.eisserer@braining.at

Atem und Stimme sind untrennbar miteinander verbunden. Je besser das Atemvolumen, umso besser das Stimmvolumen.

Jedem Vokal wird ein Wirkungsbereich im Körper zugeordnet:
A  oberster Brustraum
E  Hals und Kehlkopf
I    Kopf und Rachen
O  Herz
U  Becken und Unterleib

In Kleingruppen herausfinden lassen, welcher Vokal welchen Wirkungsbereich hat. Nachdem hoffentlich alle jeden Vokal mehrmals “ausprobiert” hat – und dabei atmen und Stimme übt – vergleichen der Ergebnisse mit den o.a. Zuordnungen.