+43 660 8 324 322 w.eisserer@braining.at

Alle bekommen Post-its und Stifte, so wie – wenn vorhanden bzw gewünscht ein Vorlageblatt als Ideengeber.

Zuerst schreibt jede(r) 3 bis 4 Begriffe auf seine Post-its, die sie/ihn selbst am Besten beschreiben und klebt sie vorne auf seinen Oberkörper.

Danach kleben sich alle gegenseitig Post-its auf den Rücken, auf denen Begriffe, stehen, die die EmpfängerInnen aus ihrer Sicht am Besten beschreiben.
Wähle bitte den Vorschlag für diesen Ablauf, der für Deine Gruppe am besten passt:
a.) jede(r) bekommt bis zu (maximal) 6 Begriffe auf den Rücken; die Runde endet, wenn alle 6 Begriffe am Rücken haben
b.) jeweils 2 überlegen sich die Begriffe gemeinsam – mindestens 3 und bis zu 6
c.) jede(r) bekommt von jedem genau 1 Post-it

In der dritten Runde werden nun die Begriffe aus der Selbstwahrnehmung mit den Fremdbildern verglichen. Dazu sucht sich jede(r) einen Partner aus, der ihr/ihm die Post-Its vom Rücken nimmt und aus seiner Sicht interpretiert. Jede(r) notiert spontan die ersten Gedanken darüber, was der Vergleich von Fremd- und Selbstbild emotional auslöst und schreibt zumindest einen Satz pro (Fremd)Begriff.

Wenn noch Zeit ist, kann anschließend in einer Runde noch jede(r) die für sie/ihn wichtigste Erkenntnis aus dieser Runde kundtun.